Seit 35 Jahren ist der Circolino Pipistrello unterwegs. In seiner Grösse gewachsen, ist er seiner Idee treu geblieben – Zirkus machen können alle Menschen.
Der Mitspielzirkus
Zirkus selbermachen

Wer hat ihn nicht, den Traum vom Zirkus? Im Circolino Pipistrello geht er Woche für Woche in Erfüllung. Der Pipistrello ist nicht nur ein Kinderzirkus. Mitmachen könne alle Menschen ob jung oder alt, mit oder ohne Behinderung. Von Frühling bis Herbst zieht der Mitspielzirkus von Ort zu Ort.​

Mitspielzirkus


Show 2017 - Gleis 17
Die Show des Pipistrello-Team

Ein Bahnhof ist der Ort unseres diesjährigen Geschehens. Unterschiedlichste Figuren treffen aufeinander und lassen ihre Charaktere ausspielen. So entsteht ein poetisches Stück voller Charme, Artistik, Clownerie, Zauberei und genussvoller Musik.

Zur Show des Pipistrello-Team 2017


Deine Stimme ermöglicht Kindern eine unvergessliche Woche

Eine Woche sinnvolle Freizeitbeschäftigung mit dem Circolino Pipistrello. Miteinander lernen, Spass haben, glücklich sein und soziales Verhalten üben – dies und noch viel mehr durften jeweils rund 100 Kinder aus dem Kanton Zug schon in den Jahren 2012 und 2014 erfahren. Diese Wochen Zirkusleben waren ein grosser Erfolg. Deshalb möchten wir dieses Angebot wieder anbieten können und brauchen dazu Menschen die sich für unsere Kinder und Jugendlichen einsetzen. Gebe hier deine Stimme ab :Projekt Circolino Pipistrello

Aktuelles aus der Zirkuswelt

Schlieren

Weil der Zirkusdirektor krankheitsbedingt ausfiehl, musste Poco-Moco Marienkäfer per Telefon mit diesem in Verbindung treten, um den Kindern Instruktionen zu geben. Der Marienkäfer wuchs im Verlauf der Woche immer mehr in seine Rolle als Erstatzdirektor hinein und erfüllte seine Aufgabe zuletzt ganz ohne die telefonischen Ratschläge des rekonvaleszenten Direktors. Weit weg in der Karibik benötigte Nikolaus dringend ein Cocktailschirmchen für volkommenes Ferienglück, und so musste sich sein Gehilfe Moski auf den Weg machen ein solches zu finden. Also brach der Abenteuerlustige auf und die Schlieremerchind stimmten schon sehr bald auf sein Reiseliedchen " Dä Moski dä Moski, dä bin ich" ein und verwandelten das Zelt in einen Dom mit stimmgewaltigem Chor. Nach Umwegen in die Tiefsee und zum Kaiser von China konnte Moski in der Steinzeit schliesslich ein Schirmchen ergattern und brachte es rasch dem Nikolaus, welcher nun seinen wohlverdienten Cocktail schlürfen konnte. Die Kinder ihreseits lieferten eine energiegeladene, teilweise postmodern wirkende Gala und brachten so das Zelt zum Kochen.