Seit 37 Jahren ist der Circolino Pipistrello unterwegs. In seiner Grösse gewachsen, ist er seiner Idee treu geblieben – Zirkus machen können alle Menschen.
Der Mitspielzirkus
Zirkus selber machen

Wer hat ihn nicht, den Traum vom Zirkus? Im Circolino Pipistrello geht er Woche für Woche in Erfüllung. Der Pipistrello ist nicht nur ein Kinderzirkus. Mitmachen könne alle Menschen ob jung oder alt, mit oder ohne Behinderung. Von Frühling bis Herbst zieht der Mitspielzirkus von Ort zu Ort.​

Mitspielzirkus

Unsere Show Kaosmos
Nächste Shows in Meilen am 18.7 um 16.30 Uhr und 20.7 um 19 Uhr

Dieses Jahr dreht sich das Stück um zwei unterschiedliche Familien, welche bei einer Hochzeitsfeier auf einem Schloss zusammen treffen.
Ein Moment, der Gelegenheit bietet, neue Beziehungen zu knüpfen, Freundschaften zu schliessen und Träume für die Zukunft zu öffnen. Das alte Schloss erwacht zu neuem Leben und vergangene Geheimnisse bleiben nicht mehr länger unentdeckt. Werden die Gäste ihre Balance zwischen Kosmos und Chaos finden?

Alle weiteren Tourneedaten findest du hier

Regie 2019 gesucht
Regie gesucht

Der Circolino Pipistrello sucht für die Saison 2019 eine/n Regisseur/in für die eigene Zirkusshow. Während den 9 Probewochen (Mitte Januar bis Anfang April 2019) wird mit den 17 Pipistrelli ein theatral-zirzensisches Programm erarbeitet, das Menschen allen Alters begeistert.
Gefragt sind Erfahrungen im theatralen, pädagogischen und zirzensischen Handwerk.

Für weitere Infos zu diesem vielseitigen und anspruchsvollen Regieauftrag melde dich bei Thibaud unter circolino@pipistrello.ch oder 079 357 88 47

Teammitglieder gesucht!

Das Pipistrello Team sucht ab 2019 neue Teammitglieder! Melde dich jetzt an für den Infoabend am 12.Juli!

Aktuelles aus der Zirkuswelt

Oh wie schön ist Schönenberg

Alle sechs Jahre dürfen wir im kleinen Dorf Schönenberg oberhalb von Wädenswil gastieren. Dieses Jahr war es wieder so weit. Die Primarschule Schönenberg war sehr erfreut über unser Kommen am Montag früh und mit tatkräftiger Unterstützung stand auch am Ende des Tages das Zelt auf der Bauernwiese neben den Kirschbäumen. Die Kirschen, welche wir pflücken durften, schmeckten köstlich.
Während der ganzen Woche studierten fast 100 Kinder in verschiedenen Disziplinen eine Nummer ein, welche Ende Woche stolz präsentiert wurde. So gab es beispielsweise einen Regenbogen neben und auf dem Luftring oder es wurden schwere Gewichte in die Höhe gestemmt. Die Zirkusartisten und -artistinnen standen unter Beobachtung der rasenden ReporterInnen, welche eine Zirkuszeitung publizierten und eine Radiosendung produzierten. Zudem gab es an der Aufführung leckeres Süsses und Salziges zu naschen. Dies hatten wir den rund 10 Atelierkindern zu verdanken.
Im Wochentheater waren Peter und Moritz auf der Mission, die versteinerte Fledermaus zum Leben zu erwecken. Bei ihrem Vorhaben begegneten sie den sieben Zwergen und dem Monster vom Loch Ness. Der Professor Prozesser war sehr stolz auf die beiden Forscher, da sie es tatsächlich schafften die Fledermaus wieder zum fliegen zu bringen.
Doch unsere Fledermaus hoch über dem Zelt wollte Ende Woche wieder schlafen gehen und so wurde das Zelt mit grosser Unterstützung von gross und klein wieder abgebaut. Einmal den Hügel hinab, mit der Fähre über den Zürichsee und unser momentaner Standort Meilen war erreicht, wo wir nun zwei Wochen verweilen.