1981 – 1989

Der Circolino Pipistrello wurde 1981 durch Rolf Corver im Rahmen seiner Abschlussarbeit an der Schule für Soziale Arbeit ins Leben gerufen. Aus dem Sommerprojekt ist mittlerweile der grösste Mitspielzirkus der Schweiz geworden. Während der ersten drei Jahre findet die Kindergala unter freiem Himmel statt. Im vierten Tourneejahr ersteht der Circolino Pipistrello sein erstes Zirkuszelt. Mit dem Betrieb wächst auch die Administration und so wird bald der erste Computer angeschafft. Seit 1988 besitzt der Circolino Pipistrello auch ein Natel und somit sind Bürostunden in der öffentlichen Telefonzelle fortan passé. Das Team wächst in den ersten zehn Jahren von sechs auf vierzehn Mitglieder.

1981

Projekt Pipistrello – Die Abschlussarbeit für die Schule für Soziale Arbeit von Rolf Corver heisst «Circolino Pipistrello».

1982

Mimo, Wurz, Harz und Zauberfurz – Die Pipistrellis spielen ihr zauberhaftes Programm nach wie vor im Freien.

1983

Schildkröten, Tauben und anderes Getier – Im Pipistrello treten echte Tauben auf!

1984

Die Zeitmaschine – Das erste Zirkuszelt wird gekauft und ein neues Portal dazu.

1985

Popcorn Programm – Kuhtänze, lebendige Popcorns, ein neuer Lastwagen und eine Fahrt ins Tessin.

1986

Nach einer kurzen Tournée beginnt die Pause.

1987

Pausenjahr – Das neue blaue Zweimastzelt und ein Computer werden angeschafft.

1988

Comicsprogramm – Das erste Natel ist da! Nie mehr Bürostunden in der Telefonzelle.

1989

Ballon-Programm – Ein neuer Jeep, der das Zelt zieht.

1990 – 1999

Anfangs der 90er Jahre studieren die Pipistrelli ihre Show erstmals Mal mit Hilfe einer externen Regie ein. Nachhaltigkeit wird spürbar: Der Direktor der ersten Kindergala wird neues Teammitglied. Der Pipistrello wird über Winter in Rikon sesshaft und beginnt nach Geld für den Kauf des Areals zu Suchen.

1990

Kleiderdiebe – Die Pipistrellocrew steht plötzlich in den Unterhosen im Scheinwerferlicht. Erstmals hat die Show eine Regie!

1991

Geburtstagsprogramm – Tanzende Torten und ein Handstand auf fünf Stühlen.

1992

Habakuk-Programm – Der Kinderdirektor der ersten Animationswoche wird Teammitglied. Im Winter lässt sich der Pipistrello zum ersten Mal in Rikon nieder.

1993

Familie Meili / Zack 3 TV – Der Circolino Pipistrello hat jetzt eine Musikregie.

1994

Kuriositätenkabinett – Kunstfurzen und Säbelschlucken während der Show, welche auch ein paar Mal ohne Zelt gespielt wird.

1995

Familie Amstutz und Frau Stöckli – Der Zeltchef ist jetzt eine Frau.

1996

Frida 2 – Eine spritzige Schifffahrtsregatta.

1997

Der Koffer – Der Boden unter dem Winterquartier in Rikon soll gekauft werden! Die Suche nach der Million beginnt.

1998

Hochzeit im Lift

1999

Geschichten zwischen hier und dort – Das Winterquartiersland ist gekauft!

2000 – 2009

Zum Jubiläum werden die Highlights aus 20 Jahren Zirkusgeschichte in einer Show zum Besten gegeben. Die Genossenschaft wird in eine Stiftung umgewandelt und das Team wächst auf 16 Menschen an.

2000

Razfaz: Ein zirzensisches Bildertheater.

2001

Kühlschrank zum Glück – Das zwanzigste Jubiläumsjahr und letzte Genossenschaftsjahr, ist geprägt von Schwierigkeiten im Team.

2002

Salalamander – Die Stimmung im neuen Team ist gut. Die Tournée führt bis nach Österreich.

2003

Eclat & Co – Ein poetisches Fabrikprogramm mit neu sechzehn Pipistrelli. Panne an Panne: Der Zirkuswagen Walo verliert auf dem Weg die Achse und der Traktor Fritz beinahe die Kupplung.

2004

Circ’Hôtel – Der Zirkus fährt für einmal hoch hinaus: ins Isental.

2005

Schnapptacke – Die Regie spricht Schwedisch, das Winterquartier bekommt eine Badewanne.

2006

Von Helden und anderen – Der viele Schnee im Winterquartier und das neue Team tragen dazu bei, dass ein märchenhaftes Programm entsteht.

2007

Ein Feuer ist Entfacht – Rechtsstreit mit dem Olympischen Komitee.

2008

Rita –

2009

Irgendwo und Überall – Eine aussergewöhnliche Beziehung zu einem Container.

2010 – heute

Der Proberaum wird renoviert und die Pipis können im Warmen Proben. Das Zelt erhält eine neue Blache und der Circolino Pipistrello ein neues Corperate Design.

2010

Sommernachtstraum

2011

Irrlichter – 30-Jähriges Jubiläum und ein renovierter Proberaum.

2012

Alice im Wunderland – Mit nur einem neuen Teammitglied in fantastische Welten.

2013

Warwankutta – Mit Chorgesängen durch den langen Winter.

2014

Macaco – Eine Reise in den Jungel und ein neues Erscheinungsbild

2015

Kubik - Ein buntes Stück Zirkus

2016

C'est Nous - ein humorvollen Einblick in unser 17-köpfiges Gemeinschaftsleben in Form von Anekdoten, Bildern und Artistik

To be continued....