Seit 40 Jahren ist der Circolino Pipistrello unterwegs. In seiner Grösse gewachsen, ist er seiner Idee treu geblieben – Zirkus machen können alle Menschen.
Show Pipistrello-Team: Nimmernacht 2021
Nächste Vorstellung: Freitag, 25. Juni, 19.00 Uhr, Wiese Kapelhof, Wittenbach

"Nie, nie und Nimmer!" Das Kind in unserer Geschichte will nicht ins Bett gehen, will nicht aufwachen, will nicht zur Schule gehen. Kurz gesagt, will nicht erwachsen werden. Aber warum? Das werden wir gemeinsam in der diesjährigen Show des Circolino Pipistrello entdecken, die uns in die Welt der Träume entführt, in der dank der Fantasie alles möglich ist. NIMMERNACHT: eine lustige und poetische Zirkusgeschichte, frei inspiriert von der Welt von Peter Pan.

Hier Tickets für die kommenden Shows reservieren.

Es gilt Maskenpflicht ab 12 Jahren.

Die Einlassmusik startet jeweils ca. 45 min vor der Show.

Und alle weiteren Showdaten findest du hier.

Teammitglieder*innen gesucht!

Wir suchen ab 2022 spielfreudige, wetterfeste und wagemutige Menschen (auch Zivis & Familien), die mit uns leben, tun und gestalten - in Animation, Manege, Musik, Büro, Küche, Werkstatt und Fahrzeugmechanik.
Neugierig auf das bunte Zirkusleben?

Melde dich bei Eliane & Leon:
+41 79 357 88 47
circolino@pipistrello.ch

Zirkusprojektwoche
Zirkus selber machen

Wer hat ihn nicht, den Traum vom Zirkus? Im Circolino Pipistrello geht er Woche für Woche in Erfüllung. Der Pipistrello ist nicht nur ein Kinderzirkus. Mitmachen können alle Menschen ob jung oder alt, mit oder ohne Behinderung. Von Frühling bis Herbst ziehen wir von Ort zu Ort und machen Halt an Schulen, heilpädagogischen und anderen Institutionen.

Engagieren Sie den Circolino Pipistrello für eine Projektwoche! Wir bringen ein buntes Zirkusdorf mit Wagen und Zelt, ein motiviertes Team, viel Erfahrung und Freude am Zirkus zu Ihnen. Während einer Woche lassen wir Sie in die Welt des Zirkus eintauchen.

Die Teilnehmenden einer Zirkusprojektwoche helfen mit beim Zeltaufbau, entwickeln eine einzigartige Zirkusvorstellung oder sogar ein buntes Zirkusfestival nach ihren eigenen Wünschen und Ideen. Es werden gemeinsam Zirkusnummern erarbeitet, eine Zirkuszeitung gestaltet, Kostüme ausgesucht, Gesichter geschminkt oder Kuchen gebacken. Wir ermutigen die frischgebackenen Artisten und Artistinnen dazu Neues auszuprobieren, beziehen vorhandene Ressourcen und Ideen mit ein und fördern das Gruppenbewusstsein. Die Lernziele des Lehrplan 21 sind Teil unserer pädagogischen Arbeit.

Weitere Informationen:
Projektwochentypen
Organisatorisches
Kosten
Bilder

--
Ferienplausch im Zirkuszelt
20.-23. Juli 2021 im Winterquartier Pipistrello in Rikon

In den Sommerferien kannst du eine volle Ladung Zirkus erleben! Bereits zum dritten Mal macht der Circolino Pipistrello auch auf Tournée Halt in seinem Winterquartier – mit Zelt, Wägen, Traktoren und allem drum und dran. Inklusive grosser Galavorstellung am Freitag erlebst du alles, was zum Zirkus gehört. Einzig der Zeltaufbau wird aus organisatorischen Gründen ausnahmsweise durch die Pipistrelli alleine durchgeführt.

Weitere Infos und den Anmeldetalon findest du hier zum downloaden.

Das Leben im Circolino Pipistrello

Weit weg von zu Hause - und doch so willkommen!
Die Heilpädagogische Schule Lyss (HPS Lyss) und das Licht am Ende eines langen, dunklen Tunnels.

Etwas ungewiss hat die Animationswoche an der HPS Lyss angefangen, als wir kurz vorher erfuhren, dass wir den vereinbarten Platz nicht haben können. Zum Glück wurde schnell einen Ersatz gefunden. Umso schöner war es dann, wie willkommen der Zirkus an der HPS Lyss war und wie gut alles rund um den Platz funktioniert hat.
Nachdem wir am Montag mit fleissigen und motivierten Schüler*innen der HPS das Zelt auf dem neu vereinbarten Platz aufgestellt hatten, konnte die Zirkusanimation am nächsten Morgen mit dem Wochentheater starten.

"Frangeoise" und "Waschbr" lieferten einen spektakulären Einstieg mit dem Wochentheater und weckten bei den sowieso schon sehr motivierten Schüler*innen noch mehr Lust auf Zirkus und brachten so die Zirkusatmosphäre auf den Vorplatz der Schule. Zahlreich erschienen die Zuschauer*innen jeden Morgen um die neuen Abenteuer von "Frangeoise" und "Waschbr" auf ihrem Weg in den Zirkus zu verfolgen. Mit dem Aufstellen eines "Zelts", den Versuchen zu jonglieren und zu tanzen, einem Ritt auf "Kamela", dem Zirkuskamel und dem Gastauftritt von "Chicco Balerino", dem frechsten Affen auf der Erde, versuchten die zwei sich die Langeweile zu vertreiben und den ersehnten Einstieg ins Zirkusleben zu finden. Zum Schluss der Woche schafften sie das dann natürlich auch.

Es war bezaubernd für alle die Animation machten, zu sehen, wie viel Freude und unerwartetes Aufblühen wir mit unserem Zirkus an die HPS Lyss bringen konnten. Für einige war es das erste Mal, dass sie mit Schüler*innen einer HPS in Kontakt gekommen sind und es machte allen sichtlich riesengrossen Spass, zu sehen wie die Kinder aufblühen konnten.
Da die übliche Gala am Ende der Woche nicht stattfinden konnte, organisierten sich die einzelnen Gruppen an ihren jeweiligen Trainingsorten so, dass immer eine Gruppe einer anderen zuschauen konnte und so auch das dazugehörende Bühnenerlebnis nicht ganz abhanden kam. So gab es zum Beispiel einige Garagentor-Galas, bei welcher das Garagentor den Vorhang ersetzte und der Platz in der Garage als Bühne benutzt wurde.

So war die Woche in Lyss ein weiterer grosser Erfolg und wie ein Lehrer aus dem OK der HPS Lyss so schön sagte: "Pipistrelli, ihr seid gerade das Licht am Ende eines langen, dunklen Coronatunnels!". Für die Kinder der HPS Lyss war es das erste durchgeführte Projekt nach einer langen Durststrecke und umso wichtiger war es, dass diese Woche erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen werden konnte.

Ebenfalls ein kleines Highlight der Woche war, dass wir unsere Zirkus-Show erstmals vor hundert Leuten aufführen konnten. Neben den ganzen Nachteilen, die es mit sich bringt, eine Personenbegrenzung zu haben, hat dies aber auch das Schöne, dass wir immer wieder aufs Neue eine Art Première feiern können.

Nach einem schönen freien Tag, an welchem wir bei einer Ex-Pipistrella zum königlichen Brunch im Schloss im wunderschönen Rittersal eingeladen waren, vielen Dank Alina und Salim, fuhren wir wieder nach Hause. Allerdings mit einem Zwischenhalt in Niederweningen, da die Distanz bis nach Rikon mit den Traktoren nicht an einem Tag zu bewältigen war. In Niederweningen waren wir ebenfalls zum Nachtessen und zum Schwimmen im Schwimmteich eingeladen und konnten es uns bei Claudia gut gehen lassen. Auch Claudia ein grosses Dankeschön!
In der Nacht träumten wir alle von einem neuen Wagenplatz auf dem Areal der Traktorenfirma Bühler, auf welchem wir übernachten durften. Auch dies sei gedankt!