Seit 40 Jahren ist der Circolino Pipistrello unterwegs. In seiner Grösse gewachsen, ist er seiner Idee treu geblieben – Zirkus machen können alle Menschen.
Show Pipistrello-Team: Nimmernacht 2021
Nächste Vorstellung: Mittwoch, 13.10.2021, 16.30 Uhr , Winterthur, Eulachpark

"Nie, nie und Nimmer!" Das Kind in unserer Geschichte will nicht ins Bett gehen, will nicht aufwachen, will nicht zur Schule gehen. Kurz gesagt, will nicht erwachsen werden. Aber warum? Das werden wir gemeinsam in der diesjährigen Show des Circolino Pipistrello entdecken, die uns in die Welt der Träume entführt, in der dank der Fantasie alles möglich ist. NIMMERNACHT: eine lustige und poetische Zirkusgeschichte, frei inspiriert von der Welt von Peter Pan.

Hier Tickets für die kommenden Shows reservieren.

Aufgrund der neusten Bestimmungen des BAG müssen alle Personen ab 16 Jahren für den Einlass ins Zelt ein gültiges COVID-Zertifikat und einen offiziellen Ausweis vorlegen.

Die Einlassmusik startet jeweils ca. 30 min vor der Show.

Und alle weiteren Showdaten findest du hier.

Unsere Dernière findet am 23. Oktober 2021 in Affoltern am Albis statt.

Koch Zivi gesucht
Zivildienstleistende für Zirkusanimation gesucht!
Zirkusprojektwoche
Zirkus selber machen

Wer hat ihn nicht, den Traum vom Zirkus? Im Circolino Pipistrello geht er Woche für Woche in Erfüllung. Der Pipistrello ist nicht nur ein Kinderzirkus. Mitmachen können alle Menschen ob jung oder alt, mit oder ohne Behinderung. Von Frühling bis Herbst ziehen wir von Ort zu Ort und machen Halt an Schulen, heilpädagogischen und anderen Institutionen.

Engagieren Sie den Circolino Pipistrello für eine Projektwoche! Wir bringen ein buntes Zirkusdorf mit Wagen und Zelt, ein motiviertes Team, viel Erfahrung und Freude am Zirkus zu Ihnen. Während einer Woche lassen wir Sie in die Welt des Zirkus eintauchen.

Die Teilnehmenden einer Zirkusprojektwoche helfen mit beim Zeltaufbau, entwickeln eine einzigartige Zirkusvorstellung oder sogar ein buntes Zirkusfestival nach ihren eigenen Wünschen und Ideen. Es werden gemeinsam Zirkusnummern erarbeitet, eine Zirkuszeitung gestaltet, Kostüme ausgesucht, Gesichter geschminkt oder Kuchen gebacken. Wir ermutigen die frischgebackenen Artisten und Artistinnen dazu Neues auszuprobieren, beziehen vorhandene Ressourcen und Ideen mit ein und fördern das Gruppenbewusstsein. Die Lernziele des Lehrplan 21 sind Teil unserer pädagogischen Arbeit.

Weitere Informationen:
Projektwochentypen
Organisatorisches
Kosten
Bilder

Das Leben im Circolino Pipistrello

Zirkus in der Maurerschule. Eine Pionierwoche.
Eine aussergewöhliche Woche mit aussergewöhnlichen Menschen.

Zum ersten Mal durfte der Circolino Pipistrello in Winterthur eine Animationswoche mit den Schüler*innen der Maurerschule erleben. Eine Pionierwoche mit einigen Knackpunkten, welche jedoch alle wunderbar gelöst werden konnten und mit einer wunderschönen Abschluss-Hauptprobe, welche einer normalen Kindergala in nichts nachstand beendet werden konnte.
Sehr schön waren die zahlreichen positiven Rückmeldungen und angebrachten Wünsche, uns wiedereinmal im Haus zu haben. Auch wunderbar waren die, in der Animationsarbeit enstandenen Interaktionen mit den Kindern und Jugendlichen der HPS. Es war durchaus mehrfach zu beobachten, dass der Zirkuszauber selbst die packen kann, welche zu Beginn der Woche dem "Zirkus machen" gegenüber sehr skeptisch oder gar abgeneigt waren.
Das unsere Shows nun auch alle "GGG" sind, also zertifikatspflichtig, hat nicht alle Fledermäuse glücklich gemacht, führt aber dazu, dass seit zwei Jahren endlich wieder das Zelt gefüllt, der Platz selbst ausgewählt, und die Tickets in Form des gängigen Fledermausstempels verteilt werden konnten. So konnten wir dann auch eine schöne und gut besuchte Show spielen am Mittwoch. Eines der Fotos gewährt einen seltenen Einblick ins Hinterzelt, bevor die Pipis für ihre Show einzurichten beginnen.

Als Wochentheaterfiguren wurden die Kinder und Jugendlichen der Maurerschule, von Pingu und Robbi begleitet, welche auf der Suche nach dem Schnee waren und endlich wieder einmal Schlitteln wollten. Als der fallende Schnee dann am Donnerstag das Zelt in Pingus zu Hause verwandelte und Pingu mit Robbi ihrem Ziel immer näher kamen, hatten sich die beiden Figuren in den Köpfen vieler Kinder und Jugendlichen der Maurerschule festgesetzt. Immer wieder hinter dem Vorhang hervorgelockt wurden Pingu und Robbi von einer Ornithologin, welche die Kinder und Jugendlichen und die Erwachsenen der Maurerschule und die Pipistrellis durch die Woche führte.

Nebst dem Animationsalltag finden im Moment viele Bewerbungssitzungen statt und es kommen immer wieder viele Menschen vorbei um in den Pipi hineinzuschnuppern und uns einen ersten Eindruck auf angehende Fledermäuse zu ermöglichen.

Am freien Tag erholten sich die Fledermäuse alle auf ihre Art und luden ihre Batterien wieder auf, um Parat zu sein für den nächsten Ort. Am Montagmorgen dann hiess es: Auf nach Zürich Seebach! Hier sind wir nun und freuen uns auf eine weitere spannende Woche mit motivierten Zirkusartist*innen.