Das letzte Ferienprojekt vor den Ferien

In Bassersdorf durften wir wieder einmal mit Veranstaltenden zusammenarbeiten, die mit vollem und ganzem Herzen bei der Sache waren: Die beteiligten Mitglieder vom Frauenverein und Elternforum waren während der ganzen Woche sehr präsent auf dem Platz; immer da, wenn sie gebraucht wurden, unkompliziert, pragmatisch, dezent im Hintergrund und doch mit Freude am Beobachten. Herzlichen Dank für diese bereichernde Kollaboration!

Unsere Zirkusdirektorin hat die Kinder diese Woche jeden Morgen mit einer neuen Frisur und Klatschspielen begrüsst und im Wochentheater durften wir Jim Knopf, Lukas und die Lokomotive Emma begleiten. Auch in der Gala vom Samstag Nachmittag spiegelte sich die gegenseitige Unterstützung dieser Zirkuswoche wieder: Pipis, Artist*innenn und Publikum waren mit voller Konzentration bei der Sache und sorgten für eine grandiose Stimmung im Zirkuszelt.

Nun ist das Zelt abgebaut – dank der vielen Helfenden waren wir trotz Regen schnell! Nach einer vollen Woche mit zahlreichen Sitzungen, einem weiteren Probetraining, viel Musizieren, Jonglieren und einem wunderschönen Besuch am Festival ZirQus, krönen wir diese 7-Tage-Woche heute mit eine Sonntagsfahrt zurück ins Schöntal und düsen morgen ab in die Ferien. Bis bald!

Stallikon
Eine Woche vollere bereichernder Menschen

Am Fusse des Üetlibergs haben wir eine weitere, sehr schöne Ferienprojektwoche verbracht. Franz und sein Veranstalter*innenteam haben uns unglaublich herzlich willkommen geheissen, einen sehr entspannten Mittagstisch für die teilnehmenden Kinder organisiert und uns mit guter Laune und grossem Engagement tatkräftig unterstützt.

Auch innerhalb des Teams wehte viel frischer Wind: Ex-Pipi Zora war zu Besuch, hat uns liebevoll bekocht und mit ihren beiden Kindern unglaublich viel schöne Energie mitgebracht; Damian hat am Montag seinen Zivildienst bei uns gestartet und sogleich eine fabelhaften Zaubernummer auf die Bühne gebracht…und als wäre das alles nicht schon Glück genug, war diese Woche auch noch Wundi-Austausch: Sarah, Daria und Nicolas vom Theaterzirkus Wunderplunder waren bei uns, während Numa und Joshua bei den Wundis weilten. Es war wieder einmal ungemein bereichernd, uns mit Menschen auszutauschen, die mit den gleichen Problemen kämpfen und das gleiche Glück erleben wie wir – nur eben ein wenig anders.

Im Wochenthetater sind die beiden Damen Trudi und Vrenä aus dem Altersheim ausgebüchst, haben sich auf die Suche nach dem Pipi gemacht, unterwegs eine überarbeitete Bialetti getroffen und die Woche mit einer Stock-Jonglage-Nummer beendet. Nun starten wir mit einer Sonntagsfahrt in die letzte Zirkuswoche vor unseren zweiwöchigen Ferien: Bassersdorf steht auf dem Programm, wir sind unterwegs!

Heimspiel in Rikon

Obwohl wir unser nomadisches Leben lieben, ist es immer wieder schön, nach Hause ins Schönthal zu kommen! Wie jedes Jahr veranstaltet der Pipi einmal jährlich gemeinsam mit dem stehenden Betrieb eine Zirkuswoche in seinem Winterquartier.

Wir haben eine unglaublich schöne, noch heissere Woche hier verbracht – in sehr familiärem Rahmen und mit unglaublich motivierten Artist*innen. Es war eine riesengrosse Freude, mit euch zu arbeiten! Professor Doktor Saltimbartfass hat als Direktor durch diese Woche geführt und in seinem Chemielabor täglich neues Leben erschaffen – darunter zwei Kopien seiner selbst.

Nach einer wunderschöne Gala (die Direktorin war eine weitere Miniaturausgabe von Prof. Dr. Saltimbartfass) entlud sich die gestaute Hitze dieser Woche gestern in einem deftigen Wolkenbruch. Nachtabbau im Regen- juhuiii! Zum Glück wieder einmal mit tatkräftiger Ex-Pipi-Unterstützung. Wie Heinzelmenschlein ist diese Menschenspezies: Will man die Rundleinwände runterlassen, ist dies schon zur Hälfte erledigt; die Animationswäsche hängt sich von alleine auf und der Kiosk betreut sich selbst….Danke an alle Ex-Pipis, Familienmitglieder und Freunde, die diese Woche unterstützt oder auch nur durch ihre Anwesenheit bereichert haben…

Nun läuten die Pipis ihr DOPPELWOCHENENDE (!!!) mit einem Geburtstagsbrunch zu Vincents frisch angebrochenem 28. Lebensjahr ein…

Pipistrello Urban Version
Glatt war's im Glattpärkli!

Wir hatten wieder einmal ein hartes Plätzchen – mitunter zu dritt prügelten wir wie Berserker auf unsere Nägel ein. Nach dem Zeltaufbau waren die Pipis kaum noch von Dörrtomaten zu unterscheiden…Bis der Dusch-Engel Eliane uns vom Küchenfenster aus wieder etwas hydrierte.

Zwischen Hochhäusern und Tramhaltestelle haben wir eine volle, tolle Woche verbracht; mit zwei von einem spärlichen, aber umso grossartigeren Publikum besuchten Shows, einer abendlichen Urban - Highline - Session, einer kleinen Sintflut vor der Freitagsshow, dem Verzehr von Joel's einziger, unbezahlbar wertvollen Chili, wunderbar verkleideten "back-to-the-future"- Spatzis und ganz tollen Zirkuskids.

Organisiert vom Jugendrotkreuz, nahmen an dieser Ferienprojektwoche unter anderem viele Kinder mit Migrationshintergrund Teil. Mit richtig viel Power, Ideen und Kreativität wurden - manchmal mit, manchmal ohne Übersetzer:innen - alle Sprachbarrieren überschritten und eine richtig schöne Kinder-Gala auf die Beine gestellt. Danke an alle Freiwilligen, die uns bei der Animation unterstützt, die Mittagsbetreueung übernommen und uns nach dem Veranstalter:innenkaffee sogar noch beim "Spiesslen" geholfen haben!

Am Donnerstag haben sich die Pipis nach der Teamsitzung bei einem gemütlichen Apéro gegenseitig ihre Entscheidung bezüglich der nächsten Saison mitgeteilt: Nun wissen wir, von welchen Fledermäusen wir Ende Jahr Abschied nehmen müssen. Schön und stimmig und ein bisschen traurig war dieser Abend…

Schon viel balder, genau genommen morgen, müssen wir uns aber von unserem geliebten Simi verabschieden! Wir hätten uns keinen besseren Zivi wünschen können, danke für deinen grossartigen Einsatz und die schöne Zeit, die wir mit dir verbringen durften!

Ein bisschen Liebe haben wir auch dem Fahrwerk.ö! geschickt, da wir aufgrund unserer eigenen Shows, Gala und Zeltabbau zu unserem allergrössten Leidwesen ihr Sommerstück "Deponiert!", in dem veraltete Märchenfiguren einem Moderniesierungsprogramm unterzogen wurden, nicht haben schauen können. Stellvertretend daher ganz viele Zwergenküsse!

Ferienplausch beim GZ Buchegg
Volles Programm, viel Geschwitze und Team-Zuwachs

Die Pipis sind zurück aus den Ferien und gleich vollgas durchgestartet: Hinter uns liegt eine Woche mit zwei Shows, einem Infotag für zukünftige Pipistrelli, der ersten Bewerbungssitzung des Jahres, verletzungsbedingten Anpassungen in der Show und einem neuen Zivi: Sandro begleitet uns für den Rest der Tournee und hat als Gruppenleiter der Zirkusband «Die coolen Gurken» gleich einen fulminanten Start hingelegt.

Nach einer Gala mit quirligen Clowns, glitzernden Delfin-Tuchakrobat:innen, Spiegeleier-jongierenden Fassläufer:innen und besonders schminkfreudigen Artist:innen geht’s morgen gleich städtisch weiter: Wir fahren nach Opfikon!