Zeltaufbau
Und die Fledermaus fliegt...

Bei eisigem Winterwetter haben wir unsere Zelttücher hochgezogen. Erst hiess das einige Kubikmeter Schnee vom Platz wegzuräumen. Dafür hat unser Zeltchef jede Schaufel, Schubkarre und Gemüsekiste im ganzen Schöntal zusammen gesammelt. Nach gut zwei Stunden war der Schnee weg, respektiv zur Freude der Kinder nebenan aufgetürmt. Somit konnte der eigentliche Zeltaufbau beginnen. Es wurde gehämmert, gehabeggert, getragen, gezogen, geklettert, geknöpft, geströmelt, gehängt und vieles mehr, aber auch gequatscht, getrödelt und gekäfelet. Unterstützt wurden wir von beinahe allen letztjährigen Pipis, welche doch wissen mussten, wie das geht und ihre Erfahrungen den neuen Pipistrelli weiter gaben. So wurde der Zeltaufbau zu einem gemeinsamen schönen Tag, für die Einen zum Revival und für die Anderen zum Ersten-Mal-Erlebnis. Die Fledermaus fliegt.

Mechwoche
Jährliches Face-Lifting

Das alte Make-up des Gradain und viele andere Teilen wurden kräftig abgekratzt und abgeschliffen um dann wieder frisch aufzutragen. Eine Schicht Schminke, eine Schicht Puder und nochmals eine Schicht Schminke, so richtig dick, dass es für zwei Jahre reichen soll. Das stete Maschinenbrummen und Farbensniffen hat einige von den vielen motivierten Operateuren zwischenzeitlich gar in Trance oder Benommenheit versetzt. Wir haben uns gut davon erholt und sind bereit für den Zeltaufbau in frischem Glanz!

Die Proben haben begonnnen

Am Donnerstag dem 15.01. haben wir mit der neunwöchigen Probezeit begonnen. Die Keulen und Bälle fliegen nach ihrem Winterschlaf wieder durch die Luft, die Stimmbänder brummen, die Saiten schwirren, die Bässe wummen und Balken ächzen. Und am Abend küsst uns sanft der Muskelkater. Wir stehen am Anfang einer wunderbar intensiven und lehrreichen Zeit und freuen uns hier bald mehr zu berichten.

Team 2015
Hallo Noemi, Trina, Samuel, Nadav, Nils, Madeleine, Nina, Chrigi, Rebecca, Martina, Patrick, Severin

Am 22. November traf zum ersten Mal das neue Team zusammen. Zwölf motivierte Menschen kamen neugierig bei uns im Winterquartier an. Nach gegenseitigem Beschnuppern und lecker Brunchessen, wurden sie schon mit Informationen zugedeckt. Später, nach der gelungenen Wagenverteilung, weihte uns die Regie in das Thema vom nächsten Stück ein. Mit ihrer gewohnt frischen Art konnten uns Manuel und Josune schnell dafür begeistern. Was es dann sein wird... das erfährt ihr wenn ihr am 29. März an unsere Premiere kommt!